Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schimmel auf Leder

Manche Leder bekommen einen Belag oder nehmen  unangenehme Gerüche an. In den meisten Fällen ist Schimmel die Ursache, der durch falsche Lagerung oder Wassereinbrüche, meist in Cabrios des Leders entstanden ist.
 
Idealerweise sollte Leder bei Raumtemperatur und einer Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent gelagert werden, wobei auf ausreichende Luftzirkulation zu achten ist. Luftfeuchtigkeit von dauerhaft mehr als 70 Prozent, zu hohe Raumtemperatur und mangelnder Luftaustausch begünstigen das Wachstum von Pilzen und Bakterien immens.
 
Ob Schimmelbefall noch mit Reinigungs- und Pflegeprodukten allein beseitigt werden kann, oder ob ein Neubezug oder sogar der Austausch des Polstermaterials notwendig ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Dies ist abhängig von der Dauer, der das Leder den ungünstigen Umgebungsverhältnissen ausgesetzt war. Wenig Schimmel, der nach einigen Monaten auf Oldtimersitzen auftaucht, ist meist mit einfachen Mitteln entfernbar. Polster, bei denen sich der Schimmel über mehrere Jahre ausgebreitet hat, sind jedoch nur noch selten zu Retten. Der Grund liegt nicht nur in der dann meist großflächigen sichtbaren Entstellung des Leders - meist ist nämlich auch der gesamte Innenkern der Polsterung von Schimmelfäden durchzogen. Selbst nach einer intensiven Außenbearbeitung verursacht jede Belastung der Polster, wie das Draufsetzen, die Wirkung eines Blasebalgs: Die Schimmelsporen werden samt unangenehmem Geruch in den Innenraum geblasen. Es ist dann auch keine Lösung, zu versuchen, den Geruch mit anderen Gerüchen zu überlagern. Man erhält dann nur eine Mischung aus dem verwendeten Parfüm und dem Schimmelgeruch. Die Nase ist dann noch irritierter. Derart schwere Fälle lassen sich nur lösen, indem Polsterkern und Leder durch einen Sattler komplett ausgetauscht werden. Der Polsterkern kann in diesem Fall auch meistens nicht befriedigend gewaschen oder wiederverwertet werden. 
 

Bei Schimmelbefall empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:
 
Zuerst müssen alle Lederoberflächen mit einem starken Lederreiniger gesäubert werden. Der größte Teil des Schimmels ist allerdings, wie bereits bemerkt, "unsichtbar". Daher müssen auch alle optisch sauberen Flächen mit geeigneten Mitteln gereinigt werden, um alle Schimmelsporen, so gut es geht, zu entfernen. Dies umfasst den gesamten Innenraum des Fahrzeuges.